-Enthält Werbung-

Alten Holztisch aufarbeiten & Arbeitsplatz einrichten

Juhu! Es ist soweit. Ich habe vor einigen Tagen ein weiteres Zimmer in unserer WG übernommen und richte es mir nun als Arbeitszimmer ein! Wow, ich hätte wirklich niemals gedacht, dass dieser Tag einmal kommen würde. Und was benötigt man in einem Arbeitszimmer unbedingt? Einen Schreibtisch natürlich! Glücklicherweise sicherte ich mir bereits vor Wochen einen alten Massivholz Schultisch. Der Preis des alten Tisches war heiß. Ich griff sofort zu. Der Zustand des Holztischs lies allerdings zu wünschen übrig. Die Patina der Jahrzehnte war nicht zu übersehen. Aber was soll’s. So hat sich wieder ein tolles DIY für Euch ergeben: einen alten Holztisch aufarbeiten.

Schöne Aussichten mit Posterlounge

Und weil jeder Schreibtisch auch ein ansehnliches Drumherum benötigt, möchte ich euch heute den wirklich tollen Onlineshop von Posterlounge ans Herz legen. Dort findet Ihr nämlich die tollsten Poster und Wandbilder weit und breit! Eins davon ziert nun mein neues Zimmer. 🙂

Obwohl das Bild wunderschön ist, benötigte ich drei Tage, um mich letztendlich für genau dieses Bild zu entscheiden. Die Auswahl von Posterlounge ist einfach riesengroß und es gibt unendlich viele ansprechende Bilder. Am liebsten hätte ich alle genommen oder zumindest vier, fünf Stück. 🙂 Es handelt sich übrigens um das Bild Perhaps von Loui Jover einem australischem Künstler. Das Bild ist mit einem braunem Schattenfugenrahmen gerahmt.

Was mich an Posterlounge begeistert: neben den üblichen lustigen Bildern mit Sprüchen, Katzen, Kaffee, 🙂  Fototapeten und Fotografien bietet Posterlounge eine große Auswahl anspruchsvoller Werke. Nach Kunst muss ich dort nicht mit der Lupe suchen.

Die Shopfunktion, sich das Bild vor einem farblichen Hintergrund anzeigen zu lassen, hilft bei der Auswahl des richtigen Bildes. Das Wunschbild kann auf unterschiedliche Materialien gedruckt, gerahmt oder in drei verschiedenen Farben bestellt werden. Großartig!

Dieses wunderschöne Zimmer wird nun mein Werkraum

Schmücken wird das Bild eine bisher vollkommen kahle Wand. Yeah! Von ganz vorne zu starten, ist doch einfach wunderbar! Das Zimmer besitzt zwar nur 9 m2 aber das sind die schönsten 9m2 überhaupt! Aber überzeugt euch selbst:Alten-Holztisch-aufarbeiten-neues ArbeitszimmerDiese Ecke des Zimmers gilt es nun zu gestalten.

Alten Tisch aufbereiten – Retrofeeling mit Massivholz Schultisch

Ein echtes Schätzchen ist der alte Schultisch. An so einem Modell lernte ich selbst noch in der Schule! Der Tisch erscheint auch ungefähr so alt, wie meine Grundschulzeit her ist. Die Patina der Tischplatte ist inzwischen nicht mehr  „Retro“ sondern ziemlich eklig. Aber…der Tisch ist aus Massivholz und daher noch lange nicht bereit für den Sperrmüll!

Alten-Holztisch-aufarbeiten-Posterlounge-vorher Alten-Holztisch-aufarbeiten-Posterlounge-vorher

Ihr erkennt das Problem? Glücklicherweise habe ich die richtigen Mittel dafür!

Alten Holztisch aufarbeiten – Das habe ich verwendet

Exzenterschleifgerät
Schleifpapier von 40er – 240er Körnung
Holzbeize Mittelbraun
Acrylfarbe
Tischlerlack klar

Alten Holztisch aufarbeiten – Tischplatte abschleifen

Die ursprüngliche Lackierung des Holzes ist schon lange abgegriffen. Kratzer und Flecken zieren den gesamten Tisch. Wenn der Dreck der Jahre sich in diesem Umfang auf dem Holz abgesetzt hat, dann ist das Putzen der Tischplatte ein Tropfen auf den heißen Stein. Hier müssen härtere Geschütze aufgefahren werden!

Zeit für meinen Exzenterschleifer. Bei einer derart beanspruchten Oberfläche empfehle ich, mit einer sehr groben Körnung zu beginnen und auf jeden Fall genug Schleifpapier einzurechnen. Als kleiner Hinweis: ich benötigte für die Tischplatte 8 Scheiben Schleifpapier mit 60er Körnung – dabei lies ich sogar ein paar Kratzer und Macken stehen.

Ihr wisst nicht, was ein Exzenterschleifgerät ist und habt kaum Erfahrung beim Schleifen von Möbeln? Dann schaut doch mal in meinem Artikel Möbel abschleifen – die Basics.

Alten-Holztisch-aufarbeiten-Schleifen

Schleifen mit dem Exzenterschleifer

Alten-Holztisch-aufarbeiten-Schleifen

Schleifen mit dem Deltaschleifer

Alten-Holztisch-aufarbeiten-Schleifen

Abgeschliffene Tischplatte

Ich nutze eigentlich immer zwei Schleifgeräte: den Exzenterschleifer für große Flächen und einen Dreiecksschleifer für Kanten und kleine Ecken. Das hat sich ganz gut bewehrt. Unbedingt zu beachten beim Abschleifen: immer schön den Schleifstaub entfernen! Sonst gibt es Kratzer und Macken auf dem Holz.

Alten Holztisch aufarbeiten: Was tun mit tiefen Kratzern?

Tiefe Kratzer sind schwieriger zu entfernen. Entweder Ihr schleift sehr viel Material ab, oder Ihr füllt diese Kratzer mit Holzkitt. Das funktioniert so: ihr sucht euch Holzkitt in der Farbe eures Holzes aus, füllt den Kitt in die Kratzer und nehmt überstehende Teile mit einem Spachtel ab.

Ich verzichtete auf das Füllen. Mir ist eine glatte Oberfläche nicht so wichtig. Ganz im Gegenteil! Ich mag Macken und Gebrauchsspuren – Insbesondere bei groben Holzmöbeln. Das verleiht dem Tisch Charakter und gibt ein wenig seiner Geschichte wieder.

Tischplatte beizen und mit Acrylfarbe färben

Nach dem Schleifen zeigte sich die Tischplatte in einem hellem, kaum strukturiertem Holz. Mit einer Beize in der Farbe mittelbraun gab ich dem Tisch ein dunkleres Aussehen. Die Beize trug ich zweimal auf.

Damit Ihr ein schönes Ergebnis erhaltet, solltet Ihr nach dem Abschleifen, die Tischplatte gut von Schleifstaub reinigen und nass abwischen. Dann nochmal mit der Hand die Platte mit einem feinem Schleifpapier (240er Körnung) schleifen.

Nun kommt der erste Auftrag Beize. Diese trocknen lassen. Wieder per Hand mit einem feinen Schleifpapier abschleifen. Nun die zweite Runde Beize auftragen und alles wieder trocknen lassen.Alten-Holztisch-aufarbeiten-Beizen

Damit war mein Tisch allerdings noch nicht fertig! Meine Idee: den Tisch farblich passend zu meinem tollem, neuem Bild von Posterlounge in hellblau gestalten. Dabei sollte die Farbe nicht komplett deckend die Tischplatte versiegeln.

Ein Wash in hellblau

Um das perfekte hellblau zu erhalten, mischte ich eine Lasur aus Acrylfarbe an. Dabei verrührte ich gelbe, blaue und weiße Acrylfarbe bis ich den Farbton des Bildes traf. Die Acrylfarbe streckte ich mit Wasser, fertig ist die Holzlasur! Diese Technik nennt sich auch Wash. Bei Ihr werden Farbe verdünnt, um eine vollkommene Farbdeckung zu vermeiden.

Die Lasur trug ich mit einem gewöhnlichen Pinsel auf. Dabei drückte ich den Pinsel fest auf das Holz. Durch den Druck wurde die Farbe ungleichmäßig aufgetragen und ich erhielt gut sichtbare Pinselstriche bei denen die dunkle Holzfarbe teilweise durchschien.

Alten-Holztisch-aufarbeiten-Färben

Damit ich sorgenlos und ohne Farbe an Händen, Stift oder Notizbuch arbeiten kann, erhielt der Tisch eine abschließende Lackierung mit Klarlack (Tischlerlack für hoch beanspruchte Arbeitsflächen). Auch hier gilt: mehr ist mehr. Der Tisch bekam zwei Überzüge mit dem Lack. Fertig!

Aber der Spaß geht jetzt erst richtig los. Endlich konnte ich den Arbeitsplatz einrichten!

Alten Holztisch aufarbeiten & Arbeitsplatz einrichten – das Ergebnis

Diesen Moment liebe ich sehr. Ich renne durch die ganze Wohnung, suche Deko und passende Möbel zusammen. Alle paar Minuten darf mein Freund Alex das Werk begutachten und seine Meinung kundtun. 🙂

Da ich das Zimmer erst am Wochenende übernommen habe, ist die Möbeldichte noch recht gering. Mir fehlt zum Beispiel ein richtiger Stuhl. Um diese Lücke erst einmal zu füllen, wanderten einige Stücke aus dem Wohnzimmer in mein neues Arbeitszimmer.

Aber seht selbst und lasst Euch inspirieren!Tisch-aufarbeiten-PosterloungeAlten-Holztisch-aufarbeiten-Posterlounge

Alten-Holztisch-aufarbeiten-GlückwunschAlten-Holztisch-aufarbeiten-Posterlounge Alten-Holztisch-aufarbeiten-SchultischWie immer bunt, lustig, wild gemixt! Und ich habe eine weitere Leidenschaft offenbart: meine Vorliebe für Bilder von schönen, starken Frauen in bunten Farben. *lacht*

Ich hoffe der Ausflug in mein neues Zimmer hat euch gefallen!

Eure Wendy

 

-dieser Artikel ist in Kooperation mit Posterlounge entstanden-

- Weiterlesen -

Kommentieren

eins × drei =